AGB
PURE – The Project

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) und Kundeninformationen für das Angebot *PURE – The Project *von Fotografin Romy Geßner

Geltungsbereich
Diese AGB und Kundeninformationen gelten für alle Aufträge, die Romy Geßner im Zusammenhang mit dem Angebot PURE – The Project erhält. Sie gelten als vereinbart, sofern Ihnen nicht ausdrücklich widersprochen oder zwischen Romy Geßner und der Kundin nicht ausdrücklich und schriftlich etwas anderes vereinbart wird.
Das Angebot PURE – The Project beinhaltet die Durchführung von Fotoshootings (Portraitaufnahmen), die online buchbar sind und Menschen ungeschminkt in ihrer natürlichen Schönheit zeigen.
Die Kundin bestätigt mit Beauftragung, dass sie bzw. die zu fotografierende Person das 18. Lebensjahr vollendet hat. Minderjährige dürfen nur in Begleitung einer/s Erziehungsberech­tig­ten am Shooting teilnehmen.
Mit Beauftragung (Betätigung des Bestellbuttons) werden diese AGB anerkannt.

Inhalt des Angebots
Bei PURE – The Project gibt es 2 Angebotsvarianten:

1) Nutzung der Fotos rein privat (PURE Privat), d.h. die Kundin nutzt die Aufnahmen nur für private Zwecke sowie in privaten Social Media-Präsenzen und erhält einen Abzug (Größe 21 x 30 cm) nach Wahl.

2) Nutzung der Fotos als Botschafterin für das Projekt (PURE Botschafterin), d.h. die Kundin erhält zu einem geringeren Preis als bei PURE privat alle für das Projekt von ihr freigege­be­nen Aufnahmen zur privaten sowie Social Media-Nutzung und erhält einen Abzug (Größe 21 x 30 cm) nach Wahl; Romy Geßner darf die Portraitaufnahmen im Gegenzug zur Bewerbung und Vermarktung des Projekts nutzen.

Details zu den Nutzungsrechten finden sich unten.

Die Aufnahmen werden bei beiden Angebotsvarianten digital in einer Online-Galerie übermittelt; der Abzug wird per Post zugeschickt (im Preis enthalten).
Für beide Angebotsvarianten können Gutscheine erworben werden (Dauer der Gültigkeit: zwei Jahre ab Ausstelldatum). Die Gutschein-Bestellung erfolgt per E-Mail, der Versand nach Bezahlung per E-Mail als PDF.

Buchungsvorgang, Vertragsschluss, Zahlungsarten
Die o.g. Angebote sind auf der Website von Romy Geßner beschrieben, über einen Link gelangen Nutzer*innen zum Buchungskalender (eingebettet und bereitgestellt über etermin.com), auf dem freie Termine ersichtlich sind.

Die Kundin wählt einen freien Termin aus, erteilt den Auftrag durch Betätigung des Bestellbuttons (= Vertragsschluss), zahlt unmittelbar den ausstehenden Betrag (Zahlungsmöglichkeiten: PayPal, Kreditkarte oder Überweisung per PayPal) und erscheint zum verabredeten Fototermin.

Bleibt die Zahlung aus, wird der gewählte Termin nach 15 Minuten wieder freigegeben.

Der Link zu einer Vorauswahl der Aufnahmen in einer Online-Galerie wird innerhalb von 24 Stunden nach dem Shooting der Kundin per E-Mail zugeschickt.  Die Kundin gibt die gewählten Aufnahmen frei, die ihr innerhalb von weiteren 24 Stunden zum Download bereitgestellt werden. Der Versand der Abzüge erfolgt per Post innerhalb von maximal 30 Tagen ab Durchführung eines Shootings, in der Regel am Monatsende. Der Versand erfolgt nur innerhalb Deutschlands.

Vergütung, Extrakosten, Zahlungsbedingungen, KSK-Abgabe
Sämtliche Vergütungen verstehen sich inkl. der geltenden gesetzlichen Umsatzsteuer.

Durch den Auftrag anfallende Extrakosten und Auslagen, die auf Sonderwünschen beruhen, sind in der regulären Vergütung gemäß Websiteangebot nicht enthalten und werden separat berechnet. Romy Geßner ist berechtigt, zur Deckung entsprechender Aufwendungen Vorschüsse zu verlangen.

Nutzungsrechte gehen erst mit vollständiger Zahlung der Vergütung auf die Kundin über.

Die vereinbarte Vergütung ist auch dann in voller Höhe zu zahlen, wenn das in Auftrag gegebene und gelieferte Bildmaterial nicht wie ursprünglich vorgesehen genutzt wird.

Anfallende Abgaben zur Künstlersozialkasse (KSK-Abgabe) trägt im Falle von Bestellungen durch Unternehmerinnen und einer Nutzung explizit im Zusammenhang mit deren unternehmerischer Tätigkeit die Kundin.

Mitwirkungspflichten der Kundin
Die Kundin erscheint ungeschminkt und pünktlich zum verabredeten Termin.
Bei verspätetem Erscheinen kann die Durchführung des Shootings nicht garantiert werden.

Ausführung des Shootings
Das Shooting erfolgt in enger Abstimmung zwischen Kundin und Fotografin.
Verlangt die Kundin nach Erteilung des Auftrags hinsichtlich der Vertragsleistungen Änderungen und entstehen dadurch zusätzliche Kosten und Aufwände, so trägt sie hierfür ggf. gemäß Vereinbarung anfallende Mehrkosten. Führen gewünschte Änderungen zur Verschiebung des vereinbarten Termins, so ist Romy Geßner hierfür rechtlich nicht verantwortlich.

Romy Geßner behält den Vergütungsanspruch für bereits begonnene Aufnahmen.

Romy Geßner ist berechtigt, zur Erbringung der vereinbarten Leistungen Unteraufträge an Dritte zu vergeben (Assistenz etc.).

Soweit nicht anders vereinbart ist, ist die Fotografin berechtigt, zur Auftragsausführung nach Absprache Verträge mit Dritten im Namen und auf Rechnung der Kundin zu schließen. Dies betrifft insbesondere die Anmietung von Räumen, die Bereitstellung ggf. vereinbarter Materialien und Requisiten und sonstige für die Auftragsausführung relevante Verträge.

Die Kundin und Romy Geßner treffen gemeinsam die Auswahl der zu überlassenen Fotoaufnahmen.
Ein Anspruch auf Herausgabe sämtlicher Fotoaufnahmen eines Shootings besteht nicht.
Romy Geßner ist berechtigt, nicht genutzte Fotoaufnahmen zu löschen oder zu vernichten.
Auf ausdrücklichen Wunsch der Kundin werden einzelne Aufnahmen unverzüglich gelöscht.

Termine, Leistungs-/Lieferfristen
Beide Parteien sorgen für eine Einhaltung des vereinbarten Termins.
Sollte es im Falle von Krankheit oder aufgrund eines Unfalls zu einer Verzögerung bzw. Verschiebung des Auftrags­ausführung
kommen, so haben weder Romy Geßner noch die Kundin dies zu vertreten. Kann kein Ersatztermin vereinbart werden, werden geleistete Zahlungen der Kundin nach Nachweis eines Krankenscheins zu 50% erstattet. Schadenersatzansprüche bestehen nicht.
Sind bestimmte Wetterverhältnisse für die Anfertigung oder die Art der vereinbarten Aufnahmen essentiell und kommt es witterungsbedingt zu Terminverschiebungen, so  bestehen auch diesbezüglich keine Schadenersatzansprüche. Die Parteien vereinbaren auch in diesem Fall mündlich oder per E-Mail einen neuen Termin.

Urheberrecht, Nutzungsrechte
Romy  Geßner räumt der Kundin die vertraglich vereinbarten Nutzungsrechte ein.
Diese sind je nach Art der gewählten Angebotsvariante:

1) Nutzung der Fotos rein privat
D.h. die Kundinerhält nach Wahl drei Aufnahmen zur privaten Nutzung und zur Nutzung in privaten Social Media-Präsenzen (einfache Nutzungsrechte) sowie einen Abzug (Größe 21 x 30 cm) nach Wahl. Die Kundin ist zur Vervielfältigung und Weitergabe an Dritte zu privaten Zwecken berechtigt.
Beim Posten auf Social Media erfolgt eine Verlinkung auf die Website von Romy Geßner und/oder das Projekt PURE – The Project.

Die Kundin hat die Möglichkeit, innerhalb von einer Woche nach Erhalt der Aufnahmen auf das Angebot PURE Botschafterin (mit den entsprechenden Nutzungsrechten und Berechtigungen seitens Romy Geßner, s.u.) upzugraden und erhält in diesem Fall 50,- Euro inkl. USt. rückerstattet.

2) Nutzung der Fotos als PURE BotschafterIn
D.h. die Kundinerhält nach Wahl drei Aufnahmen zur privaten und gewerblichen Nutzung und zur Nutzung in Social Media-Präsenzen (einfache Nutzungsrechte) sowie einen Abzug (Größe 21 x 30 cm) nach Wahl. Die Kundin ist zur Vervielfältigung und Weitergabe an Dritte zu privaten Zwecken berechtigt.
Beim Posten auf Social Media erfolgt eine Verlinkung auf die Website von Romy Geßner und/oder das Projekt PURE – The Project.

Romy Geßner ist bei diesem Angebot im Gegenzug berechtigt, die freigegebenen Aufnahmen uneingeschränkt zur Bewerbung und Vermarktung des Projekts PURE – The Project zu nutzen.Dies beinhaltet folgende Nutzungen: in Social Media, auf der eigenen Website, bei Veranstaltungen, in Ausstellungen, in Büchern, in Zeitschriften und ggf. auf weitere Nutzungsarten.

Romy Geßner ist ferner berechtigt, die Zitate der Kundin aus dem Fragebogen sowie den angegebenen Vornamen zu den o.g. Zwecken zu nutzen, d.h. diese zu veröffentlichen.

Das Recht zur Veröffentlichung entfällt, wenn die Kundin hiermit ausdrücklich nicht einverstanden ist. Es besteht umgekehrt kein Anspruch auf Veröffentlichung der Aufnahmen. Zahlungsansprüche bleiben von der Entscheidung zur Veröffentlichung unberührt.

Sollten aus dem Projekt bei Vertragsabschluss nicht absehbare Gewinne oder Kooperationen entstehen, besteht für die Kundin kein Anspruch auf eine Gewinn- oder Erlösbeteiligung. Über die o.g. Nutzungsrechte (je nach Wahl der Angebotsvariante) hinaus gehende Nutzungen oder die Übertragung oder Weitereinräumung von Nutzungsrechten auf Dritte bedürfen einer gesonderten Absprache.

Die von Romy Geßner angefertigten Aufnahmen unterliegen als Lichtbildwerke dem Urheber­rechts­gesetz.

Eigentumsvorbehalt
Beauftragte Abzüge bleiben bis zur vollständigen Bezahlung der vereinbarten Vergütung Eigentum von Romy Geßner.

Kündigung, Ausfallhonorar
Sollte die Kundin den Vertrag vorzeitig kündigen, so hat Romy Geßner Anspruch auf eine Ausfallpauschale sowie auf die Erstattung eventueller im Zusammenhang mit den beauftragten Leistungen angefallener Kosten, die gesondert vereinbart wurden. Sie muss sich jedoch ersparte Aufwendungen oder durchgeführte oder böswillig unterlassene Ersatzaufträge anrechnen lassen (§ 649 BGB).

Die Ausfallpauschale berechnet sich auf Grundlage des zu zahlenden Auftragswertes wie folgt:

  • bis 14 Tage vor dem vereinbarten Shooting: 0 %
  • innerhalb 14 Tage bis 48 Stunden vor dem vereinbarten Shooting: 50 %
  • weniger als 48 Stunden vor dem vereinbarten Termin/bei Nichterscheinen oder Nicht­­­durchführung der Aufnahmen: 100 % des Auftragswertes.

Der Kundin ist es gestattet, Romy Geßner nachzuweisen, dass dieser tatsächlich keine oder geringere Kosten als die geltend gemachte Ausfallpauschale entstanden sind. In diesem Fall ist die Kundin nur zur Zahlung der tatsächlich angefallenen Kosten verpflichtet.

Ein Rechtsanspruch auf Änderungen hinsichtlich des Termins, des Ortes und sonstiger Modalitäten besteht nicht. Die Auftragsänderung kann nur durch Kündigung und nachfolgenden Neuabschluss eines Vertrages (Neubuchung) erfolgen. In diesem Fall hat Romy Geßner ebenfalls Anspruch auf eine Ausfallpauschale.

Gewährleistung
Reklamationen, die den Inhalt, die Qualität oder den Zustand der gelieferten Aufnahmen oder Abzüge betreffen, sind innerhalb von einer Woche nach Empfang mitzuteilen.
Anderenfalls gelten die Aufnahmen als ordnungs- und vertragsgemäß.
Gefallen die Fotoaufnahmen nicht, gehen damit keine Erstattungsansprüche einher.

Höhere Gewalt, Versand, Haftung
Sollte es im Falle von unvorhergesehenen Ereignissen wie z.B. höherer Gewalt (z.B. Streik, Naturereignisse, Verkehrsstörungen und dadurch bedingte Verspätungen, behördliche Anordnungen, Störungen der Telekommunikation etc.) oder Umständen im Verantwortungsbereich der Kundin (z.B. nicht rechtzeitige Erbringung von Mitwirkungsleistungen, Verzögerungen durch der Kundin zuzurechnende Dritte etc.) zu einer Verzögerung des Auftragsausführung
kommen, hat Romy Geßner dies nicht zu vertreten. Schadenersatzansprüche der Kundin bestehen insoweit nicht.

Sollte es zu Verzögerungen oder Undurchführbarkeit der Auftragsausführung kommen, so gilt Folgendes:
Schadenersatzansprüche der Kundin für Schäden, die durch Verzug hinsichtlich eines verbindlich vereinbarten Leistungstermins oder einer verbindlichen Leistungsfrist oder Unmöglichkeit verursacht werden, sind auf geschäftstypische unmittelbare und direkte Schäden, die bei Vertragsschluss voraussehbar sind, beschränkt, soweit einfache Fahrlässigkeit von Romy Geßner bzw. ihrer Erfüllungsgehilfen vorliegt. Schäden sind im Einzelnen nachzuweisen. Sonstige Schäden, die auf grob fahrlässig bzw. vorsätzlich hervorgerufener Unmöglichkeit bzw. Verzug beruhen, werden im nachgewiesenen Umfang ersetzt.

Die Zusendung und Rücksendung von Abzügen, Dateien und Datenträgern erfolgt auf Gefahr der Kundin. Romy Geßner stellt auf Anfrage, sofern verfügbar, Ersatzdateien bereit, haftet bei Datenverlust aber nicht für die Möglichkeit einer erneuten Lieferung.

Romy Geßner haftet nur im Falle von Schäden durch vorsätzliches oder grob fahrlässiges Handeln. Für leichte Fahrlässigkeit haftet Romy Geßner nur bei Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht (Kardinalpflicht; d.h. eine Pflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertraut und vertrauen darf) sowie bei Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Schadensersatzansprüche jeglicher Art sind beschränkt auf die Höhe des Auftragswertes und schließen weitere Folgeansprüche aus.

Vorstehende Haftungsbeschränkungen gelten gleichermaßen für Erfüllungsgehilfen von Romy Geßner. Romy Geßner haftet nicht und übernimmt keine Gewährleistung für Fremdleistungen (z.B. Fotodienstleister).

Bei technischen Defekten an Kamera, Rechner und/oder Speichermedien sowie beim Ausfall von Kamera- und/oder Beleuchtung haftet Romy Geßner lediglich im Falle von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Haftung ist der Höhe nach auf die vereinbarte Vergütung begrenzt.

– für Verbraucherinnen –

Widerrufsrecht
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie mir

Romy Geßner, c/o betahaus Hamburg, Eifflerstr. 43, 22769 Hamburg, 040 / 33 35 74 09, hallo@romygessnerfotografie.de

mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren.

Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs
Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, habe ich Ihnen alle Zahlungen, die ich von Ihnen erhalten habe, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist.

Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistung während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

Muster-Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)

an: Romy Geßner, c/o betahaus Hamburg, Eifflerstr. 43, 22769 Hamburg, oder (per E-Mail) an: hallo@romygessnerfotografie.de

Hiermit widerrufe(n) ich/ wir (*) den von mir/ uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/ die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)

Bestellt am (*)/ erhalten am (*)

Name der Kundin/des Kunden

Anschrift der Kundin/des Kunden

Unterschrift der Kundin/des Kunden (nur bei Mitteilung auf Papier)

Datum

 

(*) Unzutreffendes bitte streichen.

 

Datenschutz
Fotoaufnahmen und sonstige personenbezogene Daten sowie Informationen der Kundin, die im Zusammenhang mit dem Ausfüllen des Fragebogens übermittelt werden, dürfen zu den o.g. genannten Zwecken genutzt werden.

Ergänzende Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten im Zuge der Beauftragung und Nutzung der Aufnahmen finden sich in der Datenschutzerklärung.

Sonstiges: Vertragssprache, Gerichtsstand und anwendbares Recht
Die Vertragssprache ist Deutsch.

Gerichtsstand ist der Sitz von Romy Geßner, wenn die Kundin Vollkauffrau, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist und sofern für die Streitigkeit nicht ein ausschließlicher Gerichtsstand begründet ist.

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

 

Stand: November 2018